Pressearchiv
17.04.2015, 12:22 Uhr | Schwarzwälder-Bote / Marzell Steinmetz
Auf dem Weg zu einem Neustart

Die Gemeinde Vöhringen hatte zum Jugendforum eingeladen. 15 Jugendliche waren gestern Abend in den Jugendclub gekommen.

Teilnehmer der Veranstaltung waren neben Bürgermeister Stefan Hammer auch Vertreter der Gemeinderatsfraktionen und des Vereins "Fun for Kids". Hammer begrüßte nur kurz und überließ dann David Bätzner die weitere Moderatikon des Abends.

Es ging um die Neustart des Jugendclubs. Die Gemeinderäte wollten mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen, ihre Wünsche und Bedürfnisse erfahren, aber auch Unterstützung signalisieren. Ein bisschen schüchtern waren die jungen Leute anfangs allerdings noch.

Die Initiative war von ihnen ausgegangen. Jugendliche kamen auf die CDU-Gemeinderätin Andrea Kopp zu. Und sie setzte sich dann dafür ein, dass der Gemeinderat die Wiedergründung eines Jugendclubs unterstützt (wir berichteten gestern).

"Es wäre toll, wenn sie es wieder hinkriegen", meinte die CDU-Gemeinderätin gestern. Dass der Jugendclub sich schon immer selbst verwaltet habe, "darauf war ich stolz. Das ist auch jetzt wieder das Ziel."

Dazu konnte Rainer Steeb von "Fun for Kids" nur ermuntern. Überhaupt sei es toll, dass die Gemeinde Vöhringen zu dieser Veranstaltung eingeladen habe und bereit sei, den Jugendlichen zu helfen. Die Räume seien vorhanden: "Man setzt sich in ein gemachtes Nest."

Doch nicht nur die Kommune versprach Unterstützung. "Wir können Synergien nutzen", meinte David Bätzner, Vorsitzender von "Fun for Kids". Der Verein, der regelmäßig die Stadtranderholung organisiert, hat mit Jugendarbeit große Erfahrung und wäre bereit, bei Interesse mit dem Jugendclub zu kooperieren.

Derweil klebten schon mal die ersten Wunschzettel an den aufgestellten Pin-Wänden. Auf einem stand, dass der Jugendclub ab 14 Jahren geöffnet werden sollte. Spielnachmittage, Ausflüge, Mottoabende und natürlich auch Feste wurden notiert.

Der Rahmen für die Veranstaltung wurde bewusst locker gewählt. Nebenher gab es Getränke, und vor dem Clubraum stand ein Pizzawagen. Im Laufe des Abends kamen im Gespräch weitere Vorschläge zusammen.

Andrea Kopp hatte am Ende den Eindruck gewonnen, dass es für eine Neustart recht gut aussieht. Die Jugendlichen könnten sich durchaus vorstellen, den Club in eigener Regie wieder zu öffnen. Der nächste Treff ist nun für den 5. Mai um 18 Uhr im Jugendclub vereinbart worden. Der Gemeinderat würde noch bei der Ausarbeitung einer Satzung behilflich sein, sich dann aber, so Andrea Kopp, ausklinken.